SOCCER V HURLING: Welcher ist der BESSERE Sport?

SOCCER V HURLING: Welcher ist der BESSERE Sport?
Peter Rogers

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wer in einer Schlacht zwischen Hurling und Fußball gewinnen würde? Wir haben fünf Gründe für beide, damit Sie entscheiden können, wer die Schlacht gewinnt.

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wer bei einem Wettkampf zwischen Hurling und Fußball gewinnen würde? Fußball und Hurling sind beides beliebte Sportarten in Irland. Mit vielen üppigen grünen Feldern und weitem Raum haben wir einige fantastische Spielplätze, die für Trainingseinheiten und Spiele genutzt werden können.

Vergessen Sie nur nicht Ihre nasse Kleidung, wenn Sie ein Spiel anschauen!

Der irische Fußballverband (Football Association of Ireland, FAI) verwaltet die Fußballnationalmannschaft und die Bezirksligen. Viele Iren spielen Fußball, der traditionell als Soccer bekannt ist und nicht mit dem gälischen Fußball verwechselt werden darf.

Es ist ein wettbewerbsorientierter Mannschaftssport, der bei beiden Geschlechtern und allen Altersgruppen sehr beliebt ist.

Die Gaelic Athletic Association (GAA) ist einer der größten Amateursportverbände der Welt und fördert Hurling, eines der ursprünglichen gälischen Spiele Irlands.

Hurling, oder Camogie für Mädchen, ist in einigen irischen Grafschaften weiter verbreitet als in anderen. Wenn Sie in einer "Hurling-Grafschaft" leben, werden Sie verstehen, welches Engagement damit verbunden ist.

Beide Sportarten erfordern Geschicklichkeit, Hingabe und körperliche Fitness, aber es gibt ein paar eklatante Unterschiede zwischen Fußball und Hurling. Hier sind die fünf wichtigsten, und dann lassen wir Sie entscheiden, welcher Sport der beste ist.

Siehe auch: Wie die Iren in Liverpool Merseyside prägten und weiterhin prägen

5. speed V rennt um dein Leben - Schlüsselfaktoren in diesem Kampf

Zweifelsohne erfordert Fußball ein hohes Maß an Schnelligkeit: Je schneller der Spieler mit dem Ball läuft, desto schneller kann er sich fortbewegen und desto unwahrscheinlicher ist es, dass der Gegner ihn einholt.

Hurling hingegen ist als "das schnellste Spiel auf dem Rasen" bekannt, was auf mehrere Faktoren zurückzuführen ist: Wie beim Fußball sind die Spieler sehr fit und in der Lage, extrem schnell zu sprinten, während sie einen Sliotar am Ende eines Hurls balancieren.

Siehe auch: Keltische Götter und Göttinnen: Top 10 erklärt

Aber es gibt noch einen weiteren Punkt: Wenn man während eines Hurlingspiels im Besitz des Sliotars ist, hat man garantiert eine Handvoll ebenso schneller und sehr aggressiver Spieler, die bereit sind, buchstäblich alles zu tun, um in den Besitz des Balls zu gelangen.

Du würdest staunen, wie schnell dich deine Beine tragen können, wenn du um dein Leben fürchtest.

4. die Bekämpfung von V-Übergriffen - der eine ist voll dabei, der andere eher sanft

Tacklings können in jeder Sportart hart sein, und die meisten Verletzungen entstehen bei Kontakt. Die Spieler nähern sich dem Gegner oft mit Höchstgeschwindigkeit und einem hohen Adrenalinspiegel, der ihnen zusätzliche Energie und Kraft verleiht.

Es geht auch um viel Geschicklichkeit, denn bei Regelverstößen erhalten die Spieler entweder eine gelbe oder eine rote Karte. Solche Regeln, die von einem Schiedsrichter durchgesetzt werden, sorgen dafür, dass Tacklings nicht aus dem Ruder laufen. Dennoch werden die Grenzen beim Hurling oft weiter gesteckt.

Ein Angriff beim Hurling kann einen Frontalblock, einen Schulterstoß, einen Bodenschlag oder einen Haken beinhalten, was oft zu Schlägen auf den Körper oder den Kopf für jeden in Schlagdistanz führt.

Gebrochene Finger durch die Wucht eines Hakens sind während eines Spiels keine Seltenheit. Obwohl jetzt Helme getragen werden, ist keine Schutzweste oder Polsterung erforderlich. Autsch!

(3) Tough V kugelsicher - Hartnäckigkeit und Stärke sind große Faktoren in beiden

Fußballspieler müssen stark genug sein, um sich mit dem Gegner auseinanderzusetzen, extremen Witterungsbedingungen zu trotzen und genug Ausdauer und Engagement aufzubringen, um mindestens 90 Minuten durchzuhalten.

Tacklings können tödlich sein, das irische Wetter ist die meiste Zeit des Jahres nass, und der Typ, den du beschattest, schubst dich wahrscheinlich von dem Moment an, in dem du das Spielfeld betrittst (manchmal auch vorher), bis zum Abpfiff herum.

Das Spiel gilt als eines der gefährlichsten der Welt, da ein Sliotar oft mehr als 90 km/h schnell ist und die Spieler eine Reihe von Verletzungen erleiden, von Muskelzerrungen bis hin zu gebrochenen Fingern.

2. glamouröser V-Kies - der eine ist glamouröser als der andere

Es ist nicht zu leugnen, dass Fußball mit Glamour verbunden ist: Die Ehefrauen und Freundinnen berühmter Fußballspieler werden oft in Designer-Klamotten und schnellen Autos fotografiert.

Viele Fußballspieler sind nicht nur für ihr Können, sondern auch für ihr gutes Aussehen berühmt, wobei ihr Lebensstil in der Welt des Profifußballs eine große Rolle spielt.

Hurling hingegen geht Hand in Hand mit Entschlossenheit, Kampfgeist und Engagement.

Der Weg des Spiels vom ältesten Sport Irlands über zwei Verbote bis hin zum fast vollständigen Aussterben während der Hungersnot erhöht den Druck auf die Spieler, das Erbe des Spiels zu bewahren.

1. die Tapferkeit gegen den bescheinigten Wahnsinn - man muss mutig oder verrückt sein, um beides zu tun

Man braucht Mut, um eine Kontaktsportart auszuüben. Sich für ein Team zu engagieren, sich dem Gegner zu stellen und sein Bestes zu geben, sind alles bewundernswerte Eigenschaften eines Sportlers.

Fußball kann ein einschüchterndes Spiel sein, das die Spieler unter physischen und psychischen Druck setzt.

Hurling hingegen muss mit einer fast kriegerischen Einstellung angegangen werden. Es ist ein geschichtsträchtiger Sport, von dem man annimmt, dass er von den Kelten stammt und in der irischen Mythologie von Setanta verwendet wurde, der zur Selbstverteidigung einen Sliotar in den Rachen eines großen Hundes schleuderte, bis er wegen "übermäßiger Gewalt" verboten wurde.

Und da die Helmpflicht erst Ende der 60er Jahre eingeführt wurde, sollte sie keineswegs auf die leichte Schulter genommen werden. Die Spieler werden ermutigt, mit voller Wucht durch die gegnerische Mannschaft zu donnern und dabei den Schleuderball zu schwingen.

Sie müssen mit dem Sliotar auf dem Schleuderball laufen, bevor sie ihn treffen, aber sie können ihn auch mit der bloßen Hand oder dem Fuß passieren.

Nachdem wir diese beiden großartigen Sportarten, die beide zu den beliebtesten des Landes gehören, miteinander verglichen haben, überlassen wir es Ihnen, zu entscheiden, welche besser ist. Und wenn Sie sich immer noch nicht sicher sind, warum probieren Sie sie nicht einfach selbst aus. Welcher ist Ihr Gewinner in der Debatte zwischen Hurling und Fußball?




Peter Rogers
Peter Rogers
Jeremy Cruz ist ein begeisterter Reisender, Autor und Abenteuerlustiger, der eine tiefe Liebe dafür entwickelt hat, die Welt zu erkunden und seine Erfahrungen zu teilen. Geboren und aufgewachsen in einer kleinen Stadt in Irland, fühlte sich Jeremy schon immer von der Schönheit und dem Charme seines Heimatlandes angezogen. Inspiriert von seiner Leidenschaft für das Reisen, beschloss er, einen Blog mit dem Titel „Travel Guide to Ireland, Tips and Tricks“ zu erstellen, um Mitreisenden wertvolle Einblicke und Empfehlungen für ihre irischen Abenteuer zu geben.Nachdem er jeden Winkel Irlands ausgiebig erkundet hat, verfügt Jeremy über ein unübertroffenes Wissen über die atemberaubenden Landschaften, die reiche Geschichte und die lebendige Kultur des Landes. Von den geschäftigen Straßen Dublins bis zur ruhigen Schönheit der Cliffs of Moher bietet Jeremys Blog detaillierte Berichte über seine persönlichen Erfahrungen sowie praktische Tipps und Tricks, um jeden Besuch optimal zu nutzen.Jeremys Schreibstil ist fesselnd, informativ und gespickt mit seinem unverwechselbaren Humor. Seine Liebe zum Geschichtenerzählen spiegelt sich in jedem Blogbeitrag wider, fesselt die Aufmerksamkeit der Leser und verleitet sie dazu, sich auf eigene irische Abenteuer zu begeben. Ganz gleich, ob es sich um Ratschläge zu den besten Pubs für ein authentisches Pint Guinness oder um abgelegene Reiseziele mit Irlands verborgenen Schätzen handelt, Jeremys Blog ist eine Anlaufstelle für alle, die eine Reise auf die Grüne Insel planen.Wenn er nicht gerade über seine Reisen schreibt, ist Jeremy zu findenEr taucht in die irische Kultur ein, sucht nach neuen Abenteuern und geht seiner Lieblingsbeschäftigung nach: der Erkundung der irischen Landschaft mit der Kamera in der Hand. Mit seinem Blog verkörpert Jeremy den Geist des Abenteuers und die Überzeugung, dass es beim Reisen nicht nur darum geht, neue Orte zu entdecken, sondern auch um unglaubliche Erfahrungen und Erinnerungen, die uns ein Leben lang begleiten.Folgen Sie Jeremy auf seiner Reise durch das bezaubernde Land Irland und lassen Sie sich von seinem Fachwissen inspirieren, die Magie dieses einzigartigen Reiseziels zu entdecken. Mit seinem großen Wissensschatz und seiner ansteckenden Begeisterung ist Jeremy Cruz Ihr vertrauenswürdiger Begleiter für ein unvergessliches Reiseerlebnis in Irland.