Irland im JANUAR: Wetter, Klima und TOP TIPPS

Irland im JANUAR: Wetter, Klima und TOP TIPPS
Peter Rogers

In diesem Leitfaden finden Sie alles, was Sie über einen Besuch in Irland im Januar wissen müssen - vom Wetter über das richtige Gepäck bis hin zu interessanten Sehenswürdigkeiten.

Der Januar kann ein düsterer Monat sein: Weihnachten ist vorbei, der Kontostand ist so niedrig wie nie zuvor, und der Zahltag ist noch zu viele graue Wochen entfernt, als dass man daran denken könnte.

Aber eine Reise nach Irland im Januar muss nicht unbedingt ein Reinfall sein. Das Wetter ist vielleicht nicht das beste, aber es gibt immer noch viel zu tun.

Siehe auch: Top 20 HILARIOUS kurze IRISH JOKES für Kinder

Die üblichen Touristenhochburgen sind bis zum St. Patrick's Day relativ leer, so dass es keine Warteschlangen an den Hauptattraktionen Irlands gibt und viel Platz zum Stöbern in den Souvenirläden. Allerdings ist nicht überall geöffnet, daher sollten Sie sich immer auf der Website informieren.

Märchenhafte Schlösser, historische Museen und traditionelle Kneipen sind eine gute Möglichkeit, die Enttäuschung zu überwinden, die man nach der Aufregung der Silvesternacht oft verspürt.

Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass die irischen Einheimischen noch gastfreundlicher sein werden, wenn nicht gerade Scharen von Besuchern durch die Tür strömen.

Warum also nicht einen Neujahrsausflug für 2021 planen und Irland im Januar besuchen?

Wetter - seien Sie auf die Kälte vorbereitet

Kredit: Lewis McClay auf Irlands ContentPool

Niemand besucht Irland zu irgendeiner Jahreszeit wegen des Wetters. Es ist also kein Schock, wenn man erfährt, dass der Januar Kälte, Regen und Wind bringen kann.

Trotz der durchschnittlich 24 nassen Tage in diesem Monat bleiben die Temperaturen im Januar mit fünf bis sieben Grad Celsius recht mild.

Die Tagesstunden können sich kurz anfühlen, da die Sonne meist erst um 8.30 Uhr aufgeht, bevor sie bereits um drei Uhr nachmittags zu verblassen beginnt - und das, wenn man die Sonne überhaupt sieht!

Schnee fällt in der Regel in den Bezirken im Landesinneren und in den Bergregionen, wo man am besten Wintersport betreiben kann.

Die Meerestemperaturen sind in Irland im Januar im Allgemeinen wärmer als die Landtemperaturen, so dass es in den Küstengebieten nur selten zu heftigem Schneefall kommt, sondern eher zu reichlich Regen, der oft über Nacht gefriert und tödliches Glatteis auf den Straßen hinterlässt.

Klima - Regen erwarten

Kredit: Brian Morrison für Tourism Ireland

Irland im Januar bringt viel Regen und ein feuchtes, nasses Klima mit sich. Außerdem ist mit starken Winden zu rechnen, wobei die Atlantikküste häufig von Stürmen heimgesucht wird, die in den Grafschaften im Westen des Landes Schäden verursachen.

Wenn die Temperatur unter den Gefrierpunkt fällt, kann der irische Morgen frostig und sehr kalt sein.

Nebel und Dunst können manchmal den ganzen Tag anhalten, also ziehen Sie sich warm an und tragen Sie eine Mütze. Im Januar kann im Mittelland und in den höher gelegenen Gebieten Schnee fallen und eine frische, frische Atmosphäre hinterlassen.

Die besten Tipps - was man sehen, tun und einpacken sollte

Kredit: pixabay.com / @larahcv

Irland zu besuchen ist zu jeder Jahreszeit eine gute Idee, und wenn Sie im Januar kommen, werden Sie die Smaragdinsel in ihrem Winterkleid sehen. Die Landschaft kann von einem unheimlichen Nebel bis zu einer Schneedecke variieren, aber sie wird es trotzdem schaffen, die Besucher zu inspirieren und zu beeindrucken.

Siehe auch: Atlantis gefunden? Neue Funde legen nahe, dass die "verlorene Stadt" direkt vor Irlands Westküste liegt

Denken Sie beim Packen daran, viele warme Pullover, wasserdichte Wanderschuhe und nasse Kleidung wie Hosen und eine Jacke mitzunehmen.

Wie das Sprichwort sagt: "Jeder Trottel kann frieren", also halten Sie sich immer warm, denn das irische Wetter kann innerhalb von Sekunden von harmlos zu rau wechseln.

Winterspaziergänge entlang der Küste können atemberaubend sein, und die Cliffs of Moher in der Grafschaft Clare sehen zu jeder Jahreszeit bezaubernd aus.

Seien Sie im Januar vorsichtig, denn der Wind kann sehr stark werden, und die Klippen sind gefährlich. Unser bester Tipp ist, sich in den Wintermonaten vom Klippenrand fernzuhalten und keine kleinen Kinder oder Haustiere mitzunehmen.

Da die Temperaturen im Meer wärmer sind als an Land, ist ein kurzes Bad im Atlantik eine gute Möglichkeit, das Jahr zu beginnen.

Am Weihnachtsmorgen ist es am Strand von Lahinch Tradition, dass die Einheimischen vor dem Truthahnessen in Scharen ins Wasser laufen (Neoprenanzüge sind optional, aber nicht zwingend erforderlich).

Unser einziger Tipp für das Schwimmen im Januar: Gehen Sie nicht allein und bleiben Sie innerhalb der deutlich gekennzeichneten Sicherheitszonen am Strand.

Kredit: Rita Wilson für Failte Ireland

Wenn Sie im Januar die Grafschaft Donegal besuchen, sollten Sie einen Ausflug auf die Halbinsel Inishowen unternehmen, um das Nordlicht zu sehen, das in dieser atemberaubenden Gegend oft zu sehen ist und auf dem Weg dorthin viele weitere Naturschönheiten zu sehen sind.

Wenn Sie nach Weihnachten eine Städtereise nach Irland unternehmen möchten, sollten Sie in die Hauptstadt fahren, um den Januarschlussverkauf und eine der vielen Eislaufbahnen zu genießen, die von November bis Februar geöffnet sind.

Probieren Sie eine Schüssel irischen Eintopf im Hairy Lemon in der Stephen Street Lower, gefolgt von einem romantischen Spaziergang über St. Stephen's Green. Besuchen Sie eine Vorstellung in einem der vielen Dubliner Theater, bevor Sie in einem der vielen Restaurants ein köstliches Essen genießen.

Bei der Wahl der Unterkunft würden wir im Januar nicht zum Zelten raten, aber auf jeden Fall zu einem kleinen Hotel, das eine traditionelle Bar mit Live-Musik und offenem Feuer hat.

Es gibt nichts Schöneres, als sich am Kamin eines irischen Pubs mit einem cremigen Guinness und einer dampfend heißen Schüssel Chowder aufzuwärmen. Irland im Januar kann der perfekte Ort sein, um das neue Jahr zu beginnen!




Peter Rogers
Peter Rogers
Jeremy Cruz ist ein begeisterter Reisender, Autor und Abenteuerlustiger, der eine tiefe Liebe dafür entwickelt hat, die Welt zu erkunden und seine Erfahrungen zu teilen. Geboren und aufgewachsen in einer kleinen Stadt in Irland, fühlte sich Jeremy schon immer von der Schönheit und dem Charme seines Heimatlandes angezogen. Inspiriert von seiner Leidenschaft für das Reisen, beschloss er, einen Blog mit dem Titel „Travel Guide to Ireland, Tips and Tricks“ zu erstellen, um Mitreisenden wertvolle Einblicke und Empfehlungen für ihre irischen Abenteuer zu geben.Nachdem er jeden Winkel Irlands ausgiebig erkundet hat, verfügt Jeremy über ein unübertroffenes Wissen über die atemberaubenden Landschaften, die reiche Geschichte und die lebendige Kultur des Landes. Von den geschäftigen Straßen Dublins bis zur ruhigen Schönheit der Cliffs of Moher bietet Jeremys Blog detaillierte Berichte über seine persönlichen Erfahrungen sowie praktische Tipps und Tricks, um jeden Besuch optimal zu nutzen.Jeremys Schreibstil ist fesselnd, informativ und gespickt mit seinem unverwechselbaren Humor. Seine Liebe zum Geschichtenerzählen spiegelt sich in jedem Blogbeitrag wider, fesselt die Aufmerksamkeit der Leser und verleitet sie dazu, sich auf eigene irische Abenteuer zu begeben. Ganz gleich, ob es sich um Ratschläge zu den besten Pubs für ein authentisches Pint Guinness oder um abgelegene Reiseziele mit Irlands verborgenen Schätzen handelt, Jeremys Blog ist eine Anlaufstelle für alle, die eine Reise auf die Grüne Insel planen.Wenn er nicht gerade über seine Reisen schreibt, ist Jeremy zu findenEr taucht in die irische Kultur ein, sucht nach neuen Abenteuern und geht seiner Lieblingsbeschäftigung nach: der Erkundung der irischen Landschaft mit der Kamera in der Hand. Mit seinem Blog verkörpert Jeremy den Geist des Abenteuers und die Überzeugung, dass es beim Reisen nicht nur darum geht, neue Orte zu entdecken, sondern auch um unglaubliche Erfahrungen und Erinnerungen, die uns ein Leben lang begleiten.Folgen Sie Jeremy auf seiner Reise durch das bezaubernde Land Irland und lassen Sie sich von seinem Fachwissen inspirieren, die Magie dieses einzigartigen Reiseziels zu entdecken. Mit seinem großen Wissensschatz und seiner ansteckenden Begeisterung ist Jeremy Cruz Ihr vertrauenswürdiger Begleiter für ein unvergessliches Reiseerlebnis in Irland.