10 Orte, die im Winter in Irland schön sind

10 Orte, die im Winter in Irland schön sind
Peter Rogers

Trotz des Regens und der Kälte verwandelt sich Irland in den festlichen Monaten in ein Bollwerk der Schönheit, um die Winterkrankheiten zu überwinden.

Die Smaragdinsel verwandelt sich in den Wintermonaten in einen Leuchtturm der Schönheit, sowohl in den natürlichen Sehenswürdigkeiten als auch in den von Menschenhand geschaffenen Gemeinden.

Trotz der kalten Luft, des nassen Regens und der trostlosen Tage, die Irland im Winter oft kennzeichnen, gibt es keinen Mangel an exquisiten Orten, die diese Defizite wettmachen.

MEISTGESEHENES VIDEO HEUTE

Wenn Sie das Glück haben, in diesem oder im nächsten Winter in Irland zu sein, finden Sie hier 10 wunderschöne Orte, die Sie während Ihres Aufenthalts in Irland kennen lernen werden.

10. belfast (Co. Antrim) - Winter auf dem Platz

Kredit: Marktplatz Europa

Die Schönheit von Belfast kommt im Winter voll zur Geltung und verdient es wirklich, zu den 10 schönsten Orten Irlands im Winter zu gehören.

Die City Hall wird mit ihrem lebendigen, kontinentalen Weihnachtsmarkt zum Mittelpunkt der Stadt, und der Charme der Stadt erstrahlt, wenn der Schnee auf die ikonischen Gebäude des Donegall Square fällt.

9. der Strandhill Beach (Co. Sligo) - für einen Winterspaziergang

Kredit: @clareldrury / Instagram

Die Knocknarea Mountains, die sich über dem Strandhill Beach in der Grafschaft Sligo erheben, bilden die perfekte Kulisse für einen Winterspaziergang.

Die Ruhe des eiskalten Wassers gleicht die drückende Winterluft und das kühle Klima aus, die den Strand im Winter kennzeichnen, ihn aber zu einem Muss für diese Jahreszeit machen.

Siehe auch: 9 traditionelle irische Brotsorten, die Sie unbedingt probieren sollten

8. die Mourne Mountains (Co. Down) - ein Juwel des nördlichen Winters

Die weiten Landstriche der Mourne Mountains in der Grafschaft Down sind bis nach Belfast zu sehen und stellen ein winterliches Juwel im Norden des Landes dar.

Die vielen Berggipfel, die die Winterluft durchdringen, sind oft von blassem Schnee bedeckt und bilden eine atemberaubende Kulisse für die Stadt Newcastle.

7. die Grafton Street (Co. Dublin) - für festliche Einkäufe

Irlands historische Hauptstadt könnte eine Reihe von Orten auf dieser Liste haben, aber es ist die berühmte Grafton Street, die im Winter als die schönste herausragt.

Wenn die Temperaturen sinken, werden die Weihnachtslichter angezündet und die Geschäfte festlich geschmückt, so dass Weihnachtseinkäufe in Dublins angesagtester Straße unverzichtbar werden.

6. der Mussenden-Tempel (Co. Derry) - die Klippe von Weihnachten

Der 1785 errichtete Mussenden Temple befindet sich in der Downhill Demesne in der Nähe von Castleknock in Derry und überblickt die Küste von Derry von einer Klippe aus 120 Fuß über dem kabbeligen Wasser.

Während der Boden unter ihm seine Identität im Schnee verliert, behält der Tempel seinen einzigartigen goldenen Farbton und bietet eine atemberaubende Winterkulisse am Rande des Nordens.

5. das Stadtzentrum von Galway (Co. Galway) - eine Stadt in weihnachtlicher Stimmung

Kredit: @GalwayChristmas / Twitter

Connachts wichtigste Stadt ist in den Wintermonaten ein wahrer Augenschmaus, denn die Hauptstadt der Grafschaft Galway erwacht in der Weihnachtszeit zum Leben.

Der alljährliche Weihnachtsmarkt der Stadt bietet die perfekte Kulisse für den Wintereinbruch, während die Hauptstraßen des Zentrums weihnachtlich geschmückt sind.

4 Cobh (Co. Cork) - für einen farbenfrohen Winter

Cobh in der Grafschaft Cork ist seit langem eines der bekanntesten Wahrzeichen Irlands, aber im Winter wird die berühmte Stadt noch schöner.

Die ikonischen Reihen der bunten Häuser werden durch den weißen Schnee, der auf ihren Dächern liegt, aufgepeppt und sorgen in den kältesten Monaten für ein buntes Farbenspiel in der Stadt.

3 Powerscourt Estate und Gärten (Co. Wicklow) - für das Winterwunderland

Die atemberaubenden Powerscourt Estate and Gardens, die sich über 47 Hektar erstrecken, sind Irlands Winterwunderland, wenn der Schnee fällt.

In der Ferne erhebt sich der Sugarloaf Mountain, während das eigene Gelände mit Bäumen und einem See ein Wintererlebnis bietet, auf das man nicht verzichten sollte.

2. der Croagh Patrick (Co. Mayo) - wo sich Religion und Winter treffen

Einer der schönsten Orte in Irland im Winter ist zweifellos Croagh Patrick in der Grafschaft Mayo, einer der wichtigsten Wallfahrtsorte Irlands.

Während der strenge Winter den Bäumen die Blätter und die Farbe entreißt, erweckt das strahlende Weiß der spitzen Berge den Westen Irlands zum Leben.

Siehe auch: Die beliebtesten irischen Babynamen - Jungen und Mädchen

1. der Berg Errigal (Co. Donegal) - für atemberaubende natürliche Schönheit

Der atemberaubendste und schönste Ort Irlands im Winter ist der majestätische Mount Errigal, der mit 751 Metern Höhe in der Grafschaft Tir Chonaill liegt und der größte Gipfel Donegals ist.

Von seinem markanten Gipfel bis zu seinen weitläufigen Fundamenten ist der Errigal in den Wintermonaten in eine Schneedecke gehüllt, die ein einzigartiges Spiegelbild des ihn umgebenden Dunlewey Lough darstellt.

Unterbrechen Sie Ihren Winteraufenthalt auf der Smaragdinsel mit einem Besuch an einem dieser zehn wunderschönen Orte in der ganzen Grafschaft. Ob in den schlafenden Bergen oder in den geschäftigen Städten, der Winter ist hier in Irland lebendig und gut.




Peter Rogers
Peter Rogers
Jeremy Cruz ist ein begeisterter Reisender, Autor und Abenteuerlustiger, der eine tiefe Liebe dafür entwickelt hat, die Welt zu erkunden und seine Erfahrungen zu teilen. Geboren und aufgewachsen in einer kleinen Stadt in Irland, fühlte sich Jeremy schon immer von der Schönheit und dem Charme seines Heimatlandes angezogen. Inspiriert von seiner Leidenschaft für das Reisen, beschloss er, einen Blog mit dem Titel „Travel Guide to Ireland, Tips and Tricks“ zu erstellen, um Mitreisenden wertvolle Einblicke und Empfehlungen für ihre irischen Abenteuer zu geben.Nachdem er jeden Winkel Irlands ausgiebig erkundet hat, verfügt Jeremy über ein unübertroffenes Wissen über die atemberaubenden Landschaften, die reiche Geschichte und die lebendige Kultur des Landes. Von den geschäftigen Straßen Dublins bis zur ruhigen Schönheit der Cliffs of Moher bietet Jeremys Blog detaillierte Berichte über seine persönlichen Erfahrungen sowie praktische Tipps und Tricks, um jeden Besuch optimal zu nutzen.Jeremys Schreibstil ist fesselnd, informativ und gespickt mit seinem unverwechselbaren Humor. Seine Liebe zum Geschichtenerzählen spiegelt sich in jedem Blogbeitrag wider, fesselt die Aufmerksamkeit der Leser und verleitet sie dazu, sich auf eigene irische Abenteuer zu begeben. Ganz gleich, ob es sich um Ratschläge zu den besten Pubs für ein authentisches Pint Guinness oder um abgelegene Reiseziele mit Irlands verborgenen Schätzen handelt, Jeremys Blog ist eine Anlaufstelle für alle, die eine Reise auf die Grüne Insel planen.Wenn er nicht gerade über seine Reisen schreibt, ist Jeremy zu findenEr taucht in die irische Kultur ein, sucht nach neuen Abenteuern und geht seiner Lieblingsbeschäftigung nach: der Erkundung der irischen Landschaft mit der Kamera in der Hand. Mit seinem Blog verkörpert Jeremy den Geist des Abenteuers und die Überzeugung, dass es beim Reisen nicht nur darum geht, neue Orte zu entdecken, sondern auch um unglaubliche Erfahrungen und Erinnerungen, die uns ein Leben lang begleiten.Folgen Sie Jeremy auf seiner Reise durch das bezaubernde Land Irland und lassen Sie sich von seinem Fachwissen inspirieren, die Magie dieses einzigartigen Reiseziels zu entdecken. Mit seinem großen Wissensschatz und seiner ansteckenden Begeisterung ist Jeremy Cruz Ihr vertrauenswürdiger Begleiter für ein unvergessliches Reiseerlebnis in Irland.