10 Orte, an denen man in Irland niemals schwimmen sollte

10 Orte, an denen man in Irland niemals schwimmen sollte
Peter Rogers

Irland bietet eine Fülle von Orten, die zum Paddeln und Planschen einladen, wenn die Sonne herauskommt. Als kleine Inselgemeinschaft bietet die Smaragdinsel endlose Wasserlandschaften, die nur darauf warten, erkundet zu werden.

Siehe auch: Top 10 der besten Celtic-Bars in Glasgow für jeden Hoops-Fan

Dennoch gibt es Orte, die entgegen dem Anschein nicht als sicher zum Schwimmen in Irland gelten.

Jedes Jahr veröffentlicht die irische Umweltschutzbehörde einen Bericht, der den aktuellen Stand der Wasserqualität auf der Insel widerspiegelt und Aufschluss darüber gibt, welche Orte als sicher zum Baden gelten (und welche nicht).

Hier sind zehn Orte, an denen man in Irland niemals schwimmen sollte (zumindest solange, bis wir in der Zukunft erfahren, dass sich diese Orte in Bezug auf Gesundheit und Sicherheit massiv verändert haben!)

10 Sandymount Strand, Co. Dublin

Quelle: Instagram / @jaincasey

Im wohlhabenden Vorort Sandymount gelegen, mit Blick auf die Bucht von Dublin und nur wenige Augenblicke vom Stadtbild entfernt, ist dieser Stadtstrand atemberaubend. Man käme nie auf die Idee, dass dieser schöne Ort nicht zum Schwimmen geeignet ist.

Dieser goldene Sandstrand gilt als einer der schlechtesten Strände Irlands. Auch wenn das glitzernde Wasser zum Baden einlädt, sollten Sie auf jeden Fall die Finger davon lassen.

9 Portrane, Co. Dublin

In der Nähe der Stadt Donabate liegt Portrane, ein kleines, verschlafenes Küstenstädtchen, das eine entspannte Atmosphäre und eine reizvolle Umgebung am Wasser bietet.

Obwohl dieser Strand an einem sonnigen Tag wie aus dem Bilderbuch ist, sollten die Besucher es sich zweimal überlegen, bevor sie ihre Badesachen anziehen und in das Wasser eintauchen, das als minderwertig eingestuft wurde.

Dieser Strand war einer der sieben Strände, die in dem Bericht der Umweltschutzbehörde aufgeführt sind, der auf Orte hinwies, an denen man in Irland niemals baden sollte.

8 Ballyloughane, Co. Galway

Kredit: Instagram / @paulmahony247

Dieser Stadtstrand ist bei Einheimischen und Touristen beliebt, die zu jeder Jahreszeit die Aussicht auf das Meer oder einen Sandspaziergang genießen möchten.

Wer sich für Meeresbiologie interessiert, kann auch hier bei Ebbe viel Interessantes beobachten. Aber was immer Sie tun, springen Sie nicht hinein!

Dieser Strand wurde auch von lokalen Umweltexperten kritisiert, da er einer der wenigen Strände auf der Smaragdinsel ist, der - anders als es den Anschein hat - verschmutztes Wasser aufweist.

7 Merrion Strand, Co. Dublin

Bildunterschrift: Instagram / @dearestdublin

Ein Nachbar von Sandymount Beach ist Merrion Strand, ein weiterer Strand, den man meiden sollte, wenn man ein Bad im Meer nehmen möchte.

Auch wenn dieser Ort mit seinem klaren Wasser, das an die Küste plätschert, bezaubernd erscheinen mag, ist dies nicht der Fall!

Merrion Strand wurde als eines der am stärksten verschmutzten Gewässer auf der grünen Insel entlarvt, und der Kontakt mit dem Wasser könnte "möglicherweise Krankheiten wie Hautausschläge oder Magenverstimmungen verursachen", so ein Sprecher der irischen Umweltschutzbehörde.

6 Loughshinny, Co. Dublin

Kredit: Instagram / @liliaxelizabeth

Eingebettet zwischen den großen Küstenstädten Skerries und Rush liegt Loughshinny, ein kleines Küstendorf, das sich für einen sonnigen Tag am Stadtrand von Dublin anbietet.

Für alle, die an einem wettermäßig günstigeren Tag ans Meer fahren wollen, empfehlen wir, ihr Geschäft woanders zu verrichten. Dieser Strand ist zwar schön anzusehen, aber leider ist sein Wasser nicht so sauber.

5 Clifden, Grafschaft Galway

Clifden ist ein malerisches Küstenstädtchen in der Grafschaft Galway, das zwar ideal für Urlauber ist, die die Lebendigkeit einer kleinstädtischen Gemeinde in Galway genießen wollen, aber nicht so viel zu bieten hat wie einen Strand.

Die Strände in der Umgebung von Clifden wurden als unsicher für das öffentliche Baden eingestuft, und die Besucher werden gewarnt, nach eigenem Ermessen zu handeln.

Die Gäste müssen damit rechnen, dass während der "gesamten Badesaison Warnungen ausgesprochen werden, in denen der Öffentlichkeit vom Baden abgeraten wird".

Siehe auch: 10 Pubs: Der traditionelle irische Pub & Bar Crawl in Galway

4) South Beach Rush, Co. Dublin

Kredit: Instagram / @derekbalfe

Dieser atemberaubende Strand und das Meer sind der ideale Ort für einen Spaziergang, um die Spinnweben abzuwaschen und die Lungen mit der guten irischen Luft zu füllen.

Was Sie allerdings nicht tun sollten, ist ins Wasser zu springen! Auch wenn der Strand wie aus dem Bilderbuch wirkt, lassen Sie sich nicht täuschen: Das Wasser des South Beach Rush liegt weit unter den Sicherheitsstandards für Wasserverschmutzung.

3. der Fluss Liffey, Grafschaft Dublin

Es kommt zwar selten vor, dass man jemanden sieht, der "zum Spaß" den River Liffey hinunterschwimmt, aber davon ist dringend abzuraten.

Das jährlich stattfindende Liffey Swim ist eines der beliebtesten Sportereignisse in Irland, und nur dann ist es ratsam, hier zu schwimmen.

Die Verschmutzung und Verunreinigung des Flusses ist ein wichtiges Thema, und wenn Sie nicht mit einer offiziellen Gruppe teilnehmen, die sich auskennt, sollten Sie niemals in Dublins berühmtestem Fluss baden.

2. schlösser

Irland verfügt über ein verschlungenes Wasserstraßensystem mit unzähligen Schleusen, die den Flussschiffen und Lastkähnen den Weg weisen und für das effiziente Funktionieren der endlosen irischen Wasserstraßen unerlässlich sind.

An alle, die an sonnigen Tagen einen gemütlichen Tag an der Schleuse verbringen, sei gesagt, dass es sich um gefährliche, funktionierende Mechanismen handelt, bei denen nicht nur die Gefahr des Ertrinkens bei steigenden und fallenden Wasserständen besteht, sondern auch die Gefahr, dass Schwimmer von Wasserfahrzeugen getroffen werden.

1. stauseen

Kredit: Instagram / @eimearlacey1

In Irland gibt es viele Stauseen - künstliche oder natürliche Seen, die zum Aufstauen oder Speichern von Wasser angelegt wurden -, die über das ganze Land verteilt sind.

Auch wenn das glitzernde Wasser an einem heißen Sommertag genauso verlockend erscheint wie das Meer, gehören Stauseen zu den Orten, an denen man in Irland niemals baden sollte.

Wie bei Schleusen stellen auch bei Stauseen wechselnde Wasserdrücke, Wasserstände und Strömungsrichtungen eine Gefahr für Schwimmer dar.




Peter Rogers
Peter Rogers
Jeremy Cruz ist ein begeisterter Reisender, Autor und Abenteuerlustiger, der eine tiefe Liebe dafür entwickelt hat, die Welt zu erkunden und seine Erfahrungen zu teilen. Geboren und aufgewachsen in einer kleinen Stadt in Irland, fühlte sich Jeremy schon immer von der Schönheit und dem Charme seines Heimatlandes angezogen. Inspiriert von seiner Leidenschaft für das Reisen, beschloss er, einen Blog mit dem Titel „Travel Guide to Ireland, Tips and Tricks“ zu erstellen, um Mitreisenden wertvolle Einblicke und Empfehlungen für ihre irischen Abenteuer zu geben.Nachdem er jeden Winkel Irlands ausgiebig erkundet hat, verfügt Jeremy über ein unübertroffenes Wissen über die atemberaubenden Landschaften, die reiche Geschichte und die lebendige Kultur des Landes. Von den geschäftigen Straßen Dublins bis zur ruhigen Schönheit der Cliffs of Moher bietet Jeremys Blog detaillierte Berichte über seine persönlichen Erfahrungen sowie praktische Tipps und Tricks, um jeden Besuch optimal zu nutzen.Jeremys Schreibstil ist fesselnd, informativ und gespickt mit seinem unverwechselbaren Humor. Seine Liebe zum Geschichtenerzählen spiegelt sich in jedem Blogbeitrag wider, fesselt die Aufmerksamkeit der Leser und verleitet sie dazu, sich auf eigene irische Abenteuer zu begeben. Ganz gleich, ob es sich um Ratschläge zu den besten Pubs für ein authentisches Pint Guinness oder um abgelegene Reiseziele mit Irlands verborgenen Schätzen handelt, Jeremys Blog ist eine Anlaufstelle für alle, die eine Reise auf die Grüne Insel planen.Wenn er nicht gerade über seine Reisen schreibt, ist Jeremy zu findenEr taucht in die irische Kultur ein, sucht nach neuen Abenteuern und geht seiner Lieblingsbeschäftigung nach: der Erkundung der irischen Landschaft mit der Kamera in der Hand. Mit seinem Blog verkörpert Jeremy den Geist des Abenteuers und die Überzeugung, dass es beim Reisen nicht nur darum geht, neue Orte zu entdecken, sondern auch um unglaubliche Erfahrungen und Erinnerungen, die uns ein Leben lang begleiten.Folgen Sie Jeremy auf seiner Reise durch das bezaubernde Land Irland und lassen Sie sich von seinem Fachwissen inspirieren, die Magie dieses einzigartigen Reiseziels zu entdecken. Mit seinem großen Wissensschatz und seiner ansteckenden Begeisterung ist Jeremy Cruz Ihr vertrauenswürdiger Begleiter für ein unvergessliches Reiseerlebnis in Irland.