Der Berg der TARA: Geschichte, Ursprung und Fakten ERKLÄRT

Der Berg der TARA: Geschichte, Ursprung und Fakten ERKLÄRT
Peter Rogers

Der Hill of Tara zieht viele Besucher an, und hier erfahren Sie alles, was Sie für einen Besuch dieser bedeutenden historischen Stätte wissen müssen.

Der Hill of Tara ist aus vielen Gründen eine der Hauptattraktionen Irlands: Er hat nicht nur eine unglaubliche historische Bedeutung, sondern ermöglicht es den Besuchern auch zu erfahren, wie das Leben der Iren in der Jungsteinzeit aussah.

Wir werden die aufregende Geschichte dieses kultigen Ortes erforschen und Ihnen einige interessante Fakten vermitteln, die Sie vielleicht noch nicht kannten.

Werfen wir also einen Blick auf die Geschichte und den Ursprung der beeindruckenden Stätte, dem Hügel von Tara.

Die wichtigsten Fakten über den Berg von Tara im Blog:

Bildnachweis: Ireland's Content Pool/ Tourism Ireland
  • Der Hügel von Tara war die Residenz der Hochkönige, die in alten Zeiten über Irland herrschten.
  • Zu Samhain und am Tag der Heiligen Brigid (Imbolc) steht die aufgehende Sonne in einer Linie mit dem Eingang zum Geiselhügel auf dem Hügel.
  • Der Hügel von Tara ist eng mit der irischen Mythologie verbunden: Als der rechtmäßige Hochkönig von Irland auf den Lia Fáil (Stein des Schicksals) trat, soll er einen Freudenschrei ausgestoßen haben.
  • Es gibt über 30 sichtbare historische Denkmäler, nach denen man Ausschau halten sollte, aber es soll noch viele weitere geben, die unter der Erde verborgen sind und noch entdeckt werden müssen.

Überblick - ein Blick auf den Berg von Tara

Kredit: commons.wikimedia.org

Der Hill of Tara ist einer der beeindruckendsten Orte Irlands und von der Hauptstadt Dublin aus leicht zu erreichen.

Bei dieser Stätte in Skryne in der Grafschaft Meath handelt es sich um eine alte Zeremonial- und Begräbnisstätte, die für den Rückblick auf das Leben unserer Vorfahren von großer Bedeutung ist.

Siehe auch: ÁINE: Aussprache und BEDEUTUNG, erklärt

Die Stätte hat viele unglaubliche Bereiche zu besichtigen, darunter ein Durchgangsgrab, ein stehender Stein, Grabhügel und vieles mehr, was Historiker seit vielen Jahren fasziniert.

Bis heute wird sie jährlich von durchschnittlich 200.000 Menschen besucht, was sie zu einer der größten Attraktionen des Landes macht.

Geschichte & Herkunft - wo alles begann

Credit: Ireland's Content Pool/ Government of Ireland National Monuments Service Photographic Unit

Der Hill of Tara ist eine anglisierte Version des ursprünglichen irischen Namens Teamhair oder Cnoc na Teamhrach, was so viel wie Hügel von Tara bedeutet. In einigen Aufzeichnungen wird er als Tara der Könige (Teamhair na Rí) bezeichnet.

Dieses Heiligtum oder dieser heilige Raum wurde als wichtige Begräbnisstätte und als Sitz der irischen Hochkönige geschaffen, und das älteste bekannte Denkmal stammt aus dem Jahr 3200 v. Chr.

Da er auf die Jungsteinzeit zurückgeht, ist der Hill of Tara besonders interessant, wenn man die irische Kultur Revue passieren lässt.

Es heißt, dass sie bereits 1169, als Richard de Clare in Irland einmarschierte, die politische Hauptstadt des Landes war und seither politische und spirituelle Bedeutung hat.

Siehe auch: Padraig: RICHTIGE AUSSPRACHE und Bedeutung, ERKLÄRT Kredit: commons.wikimedia.org

Der Geiselhügel ist von großer Bedeutung, da er im Einklang mit der Sonne errichtet wurde und ähnliche Merkmale wie das Newgrange Passage Tomb aufweist.

Dieses Grab wurde auch als Gemeinschaftsgrab und als Ort für Rituale und Versammlungen genutzt und spielte in der Bronze- und Eisenzeit eine Rolle.

Neben dem Grabmal gibt es noch weitere Stätten wie den Lia Fáil oder den Stein des Schicksals, der noch immer auf dem Hügel steht, auf dem die Könige gekrönt wurden und wo sie ihre Eröffnungsfeierlichkeiten abhielten, um die neue Ära ihrer Herrschaft zu feiern.

Bronzezeitliche Grabhügel, ein ungewöhnlich geformtes Ringkastell und eisenzeitliche Anlagen auf dem Hügel sind ebenfalls von Bedeutung und können noch heute besichtigt werden.

Auf dem Hügel von Tara fand die Schlacht von Tara zwischen den Iren und den nordischen Wikingern statt. Die Einzelheiten sind zwar vage, aber es heißt, dass die Schlacht mit der Entführung des Königs von Leinster durch die nordischen Wikinger aus Dublin begann.

Wissenswertes - Top-Tipps für den Besuch

Credit: Ireland's Content Pool/ Government of Ireland National Monuments Service Photographic Unit
  • Der Eintritt zum Hill of Tara ist kostenlos, aber es gibt eine ausgezeichnete Führung, die fünf Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder kostet. Es wird nur Bargeld akzeptiert.
  • Das Besucherzentrum befindet sich an der kleinen Kirche am Eingang des Geländes und ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet, aber je nach Saison sollte man sich vorher informieren.
  • Es gibt nur begrenzte Parkmöglichkeiten vor Ort. Wenn Sie mit dem Auto anreisen, sollten Sie früh dort sein oder auf einen freien Platz warten.
  • Ein Café vor Ort serviert ausgezeichnete irische Gerichte, süße Leckereien und köstlichen Tee. Außerdem gibt es einen Souvenirladen.

Wenn Sie also einen Besuch auf dem Hill of Tara planen, werden Sie sich freuen, denn es handelt sich um eine der einzigartigsten neolithischen Stätten in Irland und Europa, an der es viel Spannendes zu lernen gibt.




Peter Rogers
Peter Rogers
Jeremy Cruz ist ein begeisterter Reisender, Autor und Abenteuerlustiger, der eine tiefe Liebe dafür entwickelt hat, die Welt zu erkunden und seine Erfahrungen zu teilen. Geboren und aufgewachsen in einer kleinen Stadt in Irland, fühlte sich Jeremy schon immer von der Schönheit und dem Charme seines Heimatlandes angezogen. Inspiriert von seiner Leidenschaft für das Reisen, beschloss er, einen Blog mit dem Titel „Travel Guide to Ireland, Tips and Tricks“ zu erstellen, um Mitreisenden wertvolle Einblicke und Empfehlungen für ihre irischen Abenteuer zu geben.Nachdem er jeden Winkel Irlands ausgiebig erkundet hat, verfügt Jeremy über ein unübertroffenes Wissen über die atemberaubenden Landschaften, die reiche Geschichte und die lebendige Kultur des Landes. Von den geschäftigen Straßen Dublins bis zur ruhigen Schönheit der Cliffs of Moher bietet Jeremys Blog detaillierte Berichte über seine persönlichen Erfahrungen sowie praktische Tipps und Tricks, um jeden Besuch optimal zu nutzen.Jeremys Schreibstil ist fesselnd, informativ und gespickt mit seinem unverwechselbaren Humor. Seine Liebe zum Geschichtenerzählen spiegelt sich in jedem Blogbeitrag wider, fesselt die Aufmerksamkeit der Leser und verleitet sie dazu, sich auf eigene irische Abenteuer zu begeben. Ganz gleich, ob es sich um Ratschläge zu den besten Pubs für ein authentisches Pint Guinness oder um abgelegene Reiseziele mit Irlands verborgenen Schätzen handelt, Jeremys Blog ist eine Anlaufstelle für alle, die eine Reise auf die Grüne Insel planen.Wenn er nicht gerade über seine Reisen schreibt, ist Jeremy zu findenEr taucht in die irische Kultur ein, sucht nach neuen Abenteuern und geht seiner Lieblingsbeschäftigung nach: der Erkundung der irischen Landschaft mit der Kamera in der Hand. Mit seinem Blog verkörpert Jeremy den Geist des Abenteuers und die Überzeugung, dass es beim Reisen nicht nur darum geht, neue Orte zu entdecken, sondern auch um unglaubliche Erfahrungen und Erinnerungen, die uns ein Leben lang begleiten.Folgen Sie Jeremy auf seiner Reise durch das bezaubernde Land Irland und lassen Sie sich von seinem Fachwissen inspirieren, die Magie dieses einzigartigen Reiseziels zu entdecken. Mit seinem großen Wissensschatz und seiner ansteckenden Begeisterung ist Jeremy Cruz Ihr vertrauenswürdiger Begleiter für ein unvergessliches Reiseerlebnis in Irland.