40 Foot Dublin: WANN zu besuchen, WILDES SCHWIMMEN und Wissenswertes

40 Foot Dublin: WANN zu besuchen, WILDES SCHWIMMEN und Wissenswertes
Peter Rogers

Im Süden der Grafschaft Dublin, entlang der Küste, befindet sich der 40 Foot - einer der besten wilden Badestellen im Osten Irlands. Lesen Sie weiter, um alles zu erfahren, was Sie wissen müssen, bevor Sie den Sprung wagen.

Ähnlich wie die Iren die Kälte lieben, lieben auch die Iren das wilde Schwimmen. Auf der Insel gibt es unzählige Orte, an denen man seine Zehen eintauchen oder direkt abtauchen kann. Wenn Sie sich den Massen anschließen möchten, sollten Sie das Wasser am 40 Foot in Dublin testen - einem der besten Orte für wildes Schwimmen auf der Insel.

Nicht weit von der Stadt entfernt gelegen, hat diese Wasserstelle, die in die Irische See mündet, viel zu bieten.

Überblick - kurz und bündig

Kredit: commons.wikimedia.org

Dublins berühmtes 40 Foot befindet sich in Sandycove, nicht weit vom Trubel der Hauptstadt entfernt. Es ist einer der begehrtesten Badeplätze Dublins und heißt seit über 250 Jahren mutige Einheimische willkommen.

War das 40 Foot einst ein Herrenbad für die feine Gesellschaft, so ist es heute ein Ort für Gleichgesinnte, die sich das ganze Jahr über den Elementen hingeben wollen.

Wann zu besuchen - die beste Zeit, sie zu erleben

Bildnachweis: Flickr / Giuseppe Milo

Der 40 Foot kann das ganze Jahr über besichtigt werden, und da er relativ abgelegen ist, kann man sich bei einem Besuch an einem sonnigen Tag an jeden Ort der Welt versetzen.

An Wochenenden und Feiertagen ist natürlich mehr los, vor allem in den wärmeren Monaten, aber mit einer treuen Fangemeinde von einheimischen Schwimmern, die täglich das Wasser bevölkern, ist es selten ein einsames Erlebnis.

Das Schwimmen am Weihnachtstag ist in Irland eine uralte Tradition, und wenn Sie zu dieser Zeit in der Gegend sind, sollten Sie unbedingt vorbeischauen.

Was es zu sehen gibt - wenn Sie in der Nähe des Lokals sind

Bildnachweis: Flickr / William Murphy

Das 40 Foot liegt am Rande des Dorfes Sandycove und bietet durch seine Nähe zur Stadt viele Möglichkeiten, auch außerhalb des Bades etwas zu unternehmen und zu sehen.

Das Schloss Sandycove liegt nicht weit von der Anlage entfernt, und der Otranto Park und der Peoples Park sind bei schönem Wetter ideale Orte für ein Picknick.

Wo man parken kann - für Reisende auf Rädern

Kredit: commons.wikimedia.org

Wenn Sie Glück haben, finden Sie in einer der Straßen, die sich um diesen verschlafenen Vorort schlängeln, einen Parkplatz auf Straßenniveau.

Denjenigen, die nicht so viel Glück haben, empfehlen wir, zurück nach Dun Laoghaire zu fahren - eine größere Nachbarstadt, in der es viele Parkplätze gibt.

Wissenswertes - lustige Fakten für alle

Bildnachweis: Flickr / Barry Dillon

Dublins 40 Foot ist nicht nur bei den Einheimischen beliebt, sondern auch in literarischen Texten: In James Joyce' Buch, Ulysses nahm die Figur Buck Mulligan ein Bad im kalten Wasser.

Anders als der Name vermuten lässt, bietet der 40 Foot weder 40 Fuß hohe Wellen noch Klippenspringen von 40 Fuß hohen Klippen.

Wie lange dauert die Erfahrung? um das Beste daraus zu machen

Bildnachweis: Pixabay / Maurice Frazer

Wenn Sie kein geübter Schwimmer sind, werden Sie wahrscheinlich ins Wasser springen und bald wieder herauskommen.

Da es sich um die Irische See handelt, wird das Wasser die meiste Zeit des Jahres kühl sein.

Selbst in den Sommermonaten, wenn die Temperaturen am höchsten sind, können Sie sich auf ein kühles Bad im Meer freuen - eine Stunde am 40-Fuß-Bad sollte also mehr als genug sein!

Was Sie mitbringen sollten - die Packliste

Kredit: Pixabay / DanaTentis

Wenn Sie schüchtern sind oder sich einfach nicht vor wildfremden Menschen ausziehen wollen, empfehlen wir Ihnen, Ihren Badeanzug unter Ihrer Kleidung zu tragen, um die Organisation zu erleichtern.

Siehe auch: Die 10 BESTEN Touristenattraktionen in Dublin laut TripAdvisor (2019)

Halten Sie ein Handtuch und trockene Kleidung bereit, wenn Sie aus dem Wasser kommen. Ein Handtuchponcho oder ein Bademantel wird auch von den Einheimischen bevorzugt und ist eine einfache Möglichkeit, sich beim Umziehen aufzuwärmen und gleichzeitig die Privatsphäre zu wahren.

Wo man essen kann - für einen Genuss nach dem Schwimmen

Credit: Instagram / @sandycove_store_and_yard

Für ein warmes Getränk, ein frisches Gebäck oder einen heißen Toastie gehen Sie zum Sandycove Store & Yard.

Dieser Ort eignet sich perfekt für eine Stärkung nach dem Schwimmen, und da er abseits der Touristenpfade liegt, wirkt er viel authentischer als andere Stadtcafés, die Sie hier finden.

Wo man übernachtet - für einen erholsamen Schlaf

Kredit: Facebook / @RoyalMarineHotel

Das Vier-Sterne-Hotel Royal Marine in Dun Laoghaire ist der perfekte Ort, um den Blick auf die Küste zu genießen. Es liegt im Zentrum einer lebhaften Gemeinde und ist nur wenige Gehminuten vom 40 Foot entfernt.

Das Ferry House Bed and Breakfast ist nur einen kurzen Spaziergang vom Meer entfernt und bietet im Vergleich zu einem Hotel eine gemütliche Alternative.

Siehe auch: Top 10 der Städte mit den BESTEN Pubs in Irland, RANKED



Peter Rogers
Peter Rogers
Jeremy Cruz ist ein begeisterter Reisender, Autor und Abenteuerlustiger, der eine tiefe Liebe dafür entwickelt hat, die Welt zu erkunden und seine Erfahrungen zu teilen. Geboren und aufgewachsen in einer kleinen Stadt in Irland, fühlte sich Jeremy schon immer von der Schönheit und dem Charme seines Heimatlandes angezogen. Inspiriert von seiner Leidenschaft für das Reisen, beschloss er, einen Blog mit dem Titel „Travel Guide to Ireland, Tips and Tricks“ zu erstellen, um Mitreisenden wertvolle Einblicke und Empfehlungen für ihre irischen Abenteuer zu geben.Nachdem er jeden Winkel Irlands ausgiebig erkundet hat, verfügt Jeremy über ein unübertroffenes Wissen über die atemberaubenden Landschaften, die reiche Geschichte und die lebendige Kultur des Landes. Von den geschäftigen Straßen Dublins bis zur ruhigen Schönheit der Cliffs of Moher bietet Jeremys Blog detaillierte Berichte über seine persönlichen Erfahrungen sowie praktische Tipps und Tricks, um jeden Besuch optimal zu nutzen.Jeremys Schreibstil ist fesselnd, informativ und gespickt mit seinem unverwechselbaren Humor. Seine Liebe zum Geschichtenerzählen spiegelt sich in jedem Blogbeitrag wider, fesselt die Aufmerksamkeit der Leser und verleitet sie dazu, sich auf eigene irische Abenteuer zu begeben. Ganz gleich, ob es sich um Ratschläge zu den besten Pubs für ein authentisches Pint Guinness oder um abgelegene Reiseziele mit Irlands verborgenen Schätzen handelt, Jeremys Blog ist eine Anlaufstelle für alle, die eine Reise auf die Grüne Insel planen.Wenn er nicht gerade über seine Reisen schreibt, ist Jeremy zu findenEr taucht in die irische Kultur ein, sucht nach neuen Abenteuern und geht seiner Lieblingsbeschäftigung nach: der Erkundung der irischen Landschaft mit der Kamera in der Hand. Mit seinem Blog verkörpert Jeremy den Geist des Abenteuers und die Überzeugung, dass es beim Reisen nicht nur darum geht, neue Orte zu entdecken, sondern auch um unglaubliche Erfahrungen und Erinnerungen, die uns ein Leben lang begleiten.Folgen Sie Jeremy auf seiner Reise durch das bezaubernde Land Irland und lassen Sie sich von seinem Fachwissen inspirieren, die Magie dieses einzigartigen Reiseziels zu entdecken. Mit seinem großen Wissensschatz und seiner ansteckenden Begeisterung ist Jeremy Cruz Ihr vertrauenswürdiger Begleiter für ein unvergessliches Reiseerlebnis in Irland.